Ziele

Kurzer Überblick über die Geschichte, Ziele und Aktivitäten der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik e.V.

Die GWS ist eine als gemeinnützig anerkannte wissenschaftliche Gesellschaft mit über 100 Mitgliedern. Sie wurde 1968 unter maßgeblicher Mitwirkung des damaligen Vorstandsvorsitzenden der Fa. Thyssen Röhrenwerke AG, Dr. Ernst-Wolf Mommsen, unter der Schirmherrschaft des Rationalisierungs­kuratoriums der Deutschen Wirtschaft (RKW) gegründet.

Die Absicht war, in der GWS Spitzenmanager und Wissenschaftler, die an der Erörterung und Fortentwicklung wirtschafts-kybernetischer Problemstellungen interessiert sind, zusammenzuführen.

So weisen die Tagungsberichte der von der GWS veranstalteten Symposien aus, dass überwiegend praktische Probleme der Anwendung von kybernetischem Wissen im Vordergrund standen und dass Praktiker einen erheblichen Teil der Fachvorträge hielten.

Beispielhaft angeführt seien die Bände der folgenden Tagungen:

  • Sozio-ökonomische Anwendungen der Kybernetik und Systemtheorie 1982 in Berlin
  • Angewandte Wirtschafts- und Sozialkybernetik - Neue Ansätze in Praxis und Wissenschaft 1983 in Marburg
  • Systemforschung und Kybernetik für Wirtschaft und Gesellschaft 1985 in Osnabrück
  • Betriebswirtschaftliche Systemforschung und ökonomische Kybernetik 1986 in Stuttgart
  • Kybernetische Aspekte moderner Kommunikationstechnik 1987 in Heidelberg
  • Unternehmensstrategien im sozio-ökonomischen Wandel 1989 in Trier
  • Methodik und Praxis der Komplexitätsbewältigung 1991 in Aachen
  • Interaktion - Modellierung, Kommunikation und Lenkung in komplexen Organisationen 1993 in Koblenz
  • Systemdenken und Globalisierung - Folgerungen für die lernende Organisation im internationalen Umfeld 1995 in Reutlingen
  • Intelligente Organisationen - Überlebenskonzepte für turbulente Zeiten auf der Grundlage von Systemtheorie und Kybernetik 1997 in St. Gallen
  • Systemdenken und Virtualisierung - Unternehmensstrategien zur Vitalisierung und Virtualisierung auf der Grundlage von Systemtheorie und Kybernetik 1999 in Saarbrücken
  • Entscheiden in komplexen Systemen 2000 in Mannheim
  • Kybernetik und Wissensgesellschaft 2002 in Stuttgart
  • Effektivität und Effizienz durch Netzwerke 2004 in Lüneburg
  • Interkulturelle Kooperation 2005 in Greifswald
  • Unternehmenskybernetik 2020 Unternehmenskybernetik – betriebswirtschaftliche und technische Aspekte von Geschäftsprozessen 2007 in Aachen
  • Innovation und Information 2008 in Oestrich - Winkel
  • Kybernetik und Wissensgesellschaft: Vernetztes Denken, geteiltes Wissen – auf dem Weg in die Wissensökonomie 2011 in Stuttgart